Team

Vorbereitungsteam

Svetlana Alenitskaya
Svetlana Alenitskaya ist gemeinsam mit Petra Grüne von Seiten der bpb verantwortlich für den 12. Bundeskongress politische Bildung.

Seit 2007 ist sie Referentin im Fachbereich Veranstaltungen der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und ist verantwortlich für die Aktionstage politische Bildung, die Peer-Education-Netzwerke teamGLOBAL und Young European Professionals (YEP), Studienreisen nach Mittel- und Osteuropa sowie partizipative Projekte (z.B. Bürgerhaushalt, Jugenddemokratiepreis).




Petra Grüne
Petra Grüne ist gemeinsam mit Svetlana Alenitskaya von Seiten der bpb verantwortlich für den 12. Bundeskongress politische Bildung.

Seit 2006 ist Petra Grüne die Leiterin des Fachbereichs Veranstaltungen der Bundeszentrale für politische Bildung/ bpb. Sie arbeitet seit 1991 in unterschiedlichen Bereichen und Funktionen in der bpb, unter anderem war sie Leiterin einer Arbeitsgruppe, die eine umfassende Evaluation der Arbeit der bpb im Jahre 1999 durchführte. Die Ergebnisse der Evaluation führten zu einer Umstrukturierung und Neuausrichtung der Bundeszentrale für politische Bildung. Weiterhin war sie Leiterin des Fachbereichs „Grundsatz“ und hatte in dieser Funktion die Federführung bei der Implementierung von Gender Mainstreaming in der bpb inne. Petra Grüne studierte Soziologie, Sinologie und Kommunikationsforschung in Bonn und Shanghai.




Prof. Dr. Dirk Lange
Prof. Dr. Dirk Lange ist gemeinsam mit Tina Menke von Seiten der DVPB verantwortlich für den 12. Bundeskongress politische Bildung.

Prof. Dr. Dirk Lange ist Universitätsprofessor für Didaktik der Politischen Bildung an der Leibniz Universität Hannover und Direktor der Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung Niedersachsen. Sein zentraler Forschungsgegenstand ist das Bürgerbewusstsein. Als Leiter der AGORA Politische Bildung haben Dirk Lange und sein Team bisher zahlreiche EU-Projekte zu Themen der Interkulturellen Bildung und des bürgerschaftlichen Engagements entwickelt und durchgeführt. Seit 2006 ist er Bundesvorsitzender der Deutschen Vereinigung für Politische Bildung (DVPB).




Tina Menke
Tina Menke ist gemeinsam mit Prof. Dr. Dirk Lange von Seiten der DVPB verantwortlich für den 12. Bundeskongress politische Bildung.

Sie ist die Bundeskongressbeauftrage der Deutschen Vereinigung
für Politische Bildung e.V. (DVPB).

Sie ist Diplom-Sozialwissenschaftlerin und seit 2006 mit wechselnden Aufgabengebieten für Prof. Dr. Dirk Lange in der AGORA Politische
Bildung tätig. Aktuell schreibt sie ihre Dissertation im Bereich der DDR-geschichtlichen Bildungsforschung. Tina Menke gehörte bereits 2009 zum Vorbereitungsteam des 11. Bundeskongresses in Halle a. d. Saale
und kümmerte sich dort maßgeblich um die Verlagspräsentationen und
Büchertische. Nebenberuflich arbeitet sie als Stadt- und Museumsführerin und organisiert eigene kulturelle Veranstaltungen.




Lothar Harles
Lothar Harles ist gemeinsam mit Barbara Menke von Seiten des bap verantwortlich für den 12. Bundeskongress politische Bildung.

Von 1979-1983 war er Bundessekretär des Bundesverbandes Bund der Deutschen Katholiken, von 1989-2000 Stellvertretender Geschäftsführer/leitender Referent bei der Arbeitsgemeinschaft katholisch-sozialer Bildungswerke in der Bundesrepublik Deutschland (AKSB), Bonn, katholische Fachorganisation für politische Jugend- und Erwachsenenbildung. Seit 2000 ist er Geschäftsführer der AKSB, ab 2007 Vorsitzender der Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V., seit 2010 Vorsitzender des Bundesausschusses Politische Bildung. Lothar Harles studierte Germanistik und Romanistik an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU).




Barbara Menke
Barbara Menke ist gemeinsam mit Lothar Harles von Seiten des bap verantwortlich für den 12. Bundeskongress politische Bildung.

Redaktionsteam


Anna Hoff
Anna Hoff gehört zum Redaktionsteam der Webseite des 12. Bundeskongresses politische Bildung.

Anna Hoff arbeitet seit 2011 als Volontärin in der Stabsstelle Kommunikation, kommuniziert von dort aus mit Journalistinnen und Journalisten und beantwortet Fragen von Bürgerinnen und Bürgern. Anna Hoff hat Politikwissenschaft, Jura und Französisch in Marburg und Quebec studiert. In ihrer Freizeit engagiert sie sich vor allem für die gesellschaftliche Teilhabe von Frauen und Mädchen und schreibt als freie Journalistin am liebsten über feministische Themen.



Benedikt Meurer
Benedikt Meurer ist technischer und inhaltlicher Administrator der Webseite des 12. Bundeskongresses politische Bildung.

Benedikt Meurer ist seit September 2011 Referent in Fachbereich Veranstaltungen. Er ist verantwortlich für Jugend- und Kulturprojekte. Er studierte Literatur-, Kultur- und Medienwissenschaft in Bonn und Siegen.




André Nagel
André Nagel gehört zum Redaktionsteam der Webseite des 12. Bundeskongresses politische Bildung.

Seit Januar 2012 ist er im Fachbereich Multimedia der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb mitverantwortlich für die Themen Social Media und Community Management. André Nagel studierte Politikwissenschaft, Neuere Geschichte und Germanistik in Jena.




Christiane Toyka-Seid
Christiane Toyka-Seid M.A. unterstützt die bpb bei der Vorbereitung und Durchführung des 12. Bundeskongresses Politische Bildung.

Christiane Toyka-Seid hat Rechtswissenschaften, Geschichte und Katholische Theologie studiert. Seit 1995 ist sie Inhaberin von CTS text-line, Agentur für Kommunikation in Wissenschaft und Praxis, Königswinter. Sie widmet sich vielfältigen Themengebieten der politischen Bildungsarbeit. Diese reichen von der Konzeption und Durchführung von Kongressen und Tagungen über Kindermedienarbeit bis zu eigenen Seminarveranstaltungen und Fachpublikationen.




Christine Wetzel
Christine Wetzel gehört zum Redaktionsteam der Webseite des 12. Bundeskongresses politische Bildung.

Christine Wetzel arbeitet seit 2009 bei der bpb, zunächst als Volontärin, seit 2011 als Referentin für Fundraising und Marketing in der Stabstelle Kommunikation der bpb. Sie ist u.a. verantwortlich für den bpb-Service "Akquisos - Fundraising für die politische Bildung", www.bpb.de/akquisos. Sie hat Politik und Medienwissenschaft in Trier und Lancaster studiert.

 

 

 

 

 

 

Partner

Im Zentrum der Arbeit der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb steht die Förderung des Bewusstseins für Demokratie und politische Partizipation. Aktuelle und historische Themen greift sie mit Veranstaltungen, Publikationen sowie Online-Angeboten auf. Das breit gefächerte Bildungsangebot soll Bürgerinnen und Bürger motivieren und befähigen, sich kritisch mit politischen und gesellschaftlichen Fragen auseinander zu setzen und aktiv am politischen Leben teilzunehmen. Aus den Erfahrungen mit diktatorischen Herrschaftsformen in der deutschen Geschichte entsteht für die Bundesrepublik Deutschland die besondere Verantwortung, Werte wie Demokratie, Pluralismus und Toleranz im Bewusstsein der Bevölkerung zu festigen.

Ihre Aufgabe erfüllt sie in eigener gesellschaftspolitischer, pädagogischer und publizistischer Verantwortung. Sie ist überparteilich und wissenschaftlich ausgewogen. Als eine Institution der staatlich verfassten politischen Bildung fördert sie zudem Veranstaltungen von mehr als 300 anerkannten Bildungseinrichtungen, Stiftungen und regierungsunabhängigen Organisationen, die in der Bundesrepublik Deutschland in der politischen Bildung tätig sind.

 

Die Deutsche Vereinigung für Politische Bildung e.V. (DVPB) ist ein gemeinnütziger, überparteilicher und unabhängiger Zusammenschluss von Menschen, die in der Politischen Bildung in Schule, Hochschule sowie der außerschulischen Jugend- und Erwachsenenbildung arbeiten. Wir begreifen uns als Partner, Unterstützer, Berater und kritische Beobachter öffentlicher Institutionen, die für Politische Bildung verantwortlich sind.

Uns eint das Interesse an einer vitalen Demokratie. Im Interesse mündiger Bürger/innen fördern wir gesellschaftliches Engagement. Zudem organisieren wir den Fachdiskurs der Politischen Bildung. In Fragen der Bildungspolitik stehen wir in engem Austausch mit Parlamenten und zuständigen Ministerien von Bund und Ländern. Wir setzen uns für die Belange der Politiklehrer/innen ein. Das vielfältige Verbandsleben ermöglicht uns Erfahrungsaustausch, Vernetzung und Engagement. Das stärkt unsere Positionen im Beruf und in der Gesellschaft. Als Lobby der Politischen Bildung wollen wir die demokratische Kultur erhalten und fördern.

Politische Bildung schafft die Voraussetzungen für eine funktionierende Demokratie. Denn niemand wird als Demokrat geboren. Deshalb sprechen wir uns dafür aus, Politische Bildung in jeder Klassenstufe als eigenes Fach zu unterrichten. Das gemeinsame Merkmal und Leitbild sollte hierbei die Herausbildung mündiger Bürger/innen sein. Politische Bildung muss durch sozialwissenschaftlich und fachdidaktisch qualifizierte Lehrkräfte unterrichtet werden und auch an den Universitäten bedarf es zu Ausbildungs- und Forschungszwecken Lehrstühlen für die Didaktik der Politischen Bildung. Ebenso sind Einrichtungen und Initiativen außerschulischer Politischer Bildung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene institutionell zu fördern. Gleiches gilt für Projekte und Programme des Demokratielernens.

Vier Mal pro Jahr erhalten unsere Mitglieder „Polis“, unsere Fachzeitschrift für Politische Bildung. Sie werden zudem regelmäßig auf Bundes- und Landesebene zu Tagungen, Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen eingeladen und über aktuelle Entwicklungen im Bereich der Politischen Bildung informiert.

 

Im Bundesausschuss Politische Bildung (bap) haben sich rund 30 bundesweit arbeitende Trägerverbände der außerschulischen politischen Jugend- und Erwachsenenbildung zusammengeschlossen. Gemeinsames Ziel der unterschiedlich orientierten Organisationen im Bundesausschuss ist es, sich für die Entwicklung und Verbesserung der politischen Jugend- und Erwachsenenbildung durch Erfahrungsaustausch und Kooperation zu engagieren, die Einsicht in die Bedeutung dieses Bildungsbereichs und die Notwendigkeit seiner öffentlichen Förderung  zu verbreiten und durchzusetzen.

Bundeskongress Politische Bildung 2012: Zeitalter der Partizipation

Programm
Anmeldung

Liebe Besucherinnen und Besucher,

herzlich Willkommen auf der Plattform des Bundeskongresses zur Politischen Bildung 2012 zum Thema „Zeitalter der Partizipation: Paradigmenwechsel in Politik und politischer Bildung?“

Der Fachkongress zu aktuellen Themen für alle, die sich in Universitäten, schulischer und außerschulischer Jugend- und Erwachsenenbildung mit politischer Bildung beschäftigen, findet in diesem Jahr bereits zum 12. Mal statt. Seit 1982 haben die Bundeszentrale für politische Bildung und die Deutsche Vereinigung für Politische Bildung diesen Event gemeinsam veranstaltet. Weiterlesen…