Bundeskongress Politische Bildung 2012: Zeitalter der Partizipation

Programm
Anmeldung

Liebe Besucherinnen und Besucher,

herzlich Willkommen auf der Plattform des Bundeskongresses zur Politischen Bildung 2012 zum Thema „Zeitalter der Partizipation: Paradigmenwechsel in Politik und politischer Bildung?“

Der Fachkongress zu aktuellen Themen für alle, die sich in Universitäten, schulischer und außerschulischer Jugend- und Erwachsenenbildung mit politischer Bildung beschäftigen, findet in diesem Jahr bereits zum 12. Mal statt. Seit 1982 haben die Bundeszentrale für politische Bildung und die Deutsche Vereinigung für Politische Bildung diesen Event gemeinsam veranstaltet.

In diesem Jahr steht der Bundeskongress in einem besonderen Kontext und es gibt entscheidende Veränderungen:

Die Bundeszentrale für politische Bildung feiert 2012 ihr 60-jähriges Jubiläum und möchte anlässlich ihres Geburtstages statt eines Festaktes gemeinsam mit den Kooperationspartnern Stand, Bedeutung und Legitimation politischer Bildung vor dem Hintergrund aktueller Herausforderungen beleuchten und diskutieren. Dabei ist es uns wichtig, möglichst viele unterschiedliche Menschen, Arbeitsbereiche, Gruppierungen, Organisationen und interessierte Personen zu beteiligen. Politiker/innen sollen auf Bürger/innen treffen, Regierungs-  und Nichtregierungsorganisationen und Aktivist/innen sollen sich austauschen, schulische und außerschulische Bildungsinstitutionen sollen gemeinsam mit Wissenschaftler/innen und ihren Zielgruppen zusammenkommen. Das zentrale Ziel ist, gemeinsam das Verhältnis der Bürger/innen zu ihrer Demokratie und die Anforderungen politischer Bildung in diesem Zusammenhang zu diskutieren.

Wenn politische Bildung im Jubiläumsjahr zum Gegenstand einer Debatte wird, ist es notwendig zu verdeutlichen, dass sich die Disziplin im Zusammenspiel pluraler Akteure und Träger unterschiedlicher Schwerpunkte und Weltanschauungen entwickelt hat.

Vor diesem Hintergrund ist es wichtig, dass der Bundesausschuss Politische Bildung in diesem Jahr erstmals zu den Mitveranstaltern des Kongresses zählt. Außerdem bildet der Kongress in diesem Jahr die Abschlussveranstaltung der Aktionstage Politische Bildung.

Um jedoch auch alle, die nicht direkt mit den Veranstaltern in Verbindung stehen, zu beteiligen, wollen wir die Kongressvorbereitung transparent machen und zur Diskussion stellen. Wir möchten darüber hinaus allen Interessierten die Möglichkeit bieten, sich an der Gestaltung bestimmter Kongressmodule zu beteiligen. Wir laden sie also nicht nur ein, auf dem Kongress miteinander zu diskutieren, sondern auch eigene Angebote für die Kongressteilnehmenden zu machen.

In den nächsten Tagen werden wir die Beteiligungsangebote öffnen und Sie über die weitere Programmentwicklung sowie virtuelle Vorabevents informieren. Verfolgen sie die weitere Entwicklung über den RSS-Feed.

Wir freuen uns über Ihre Kommentare und Ihre Partizipation am Kongress!

Ihr Vorbereitungsteam
Petra Grüne und Svetlana Alenitskaya (für die bpb)
Prof. Dirk Lange und Tina Menke (für die DVPB)
Lothar Harles und Barbara Menke (für den bap)

 

2 Gedanken zu „Bundeskongress Politische Bildung 2012: Zeitalter der Partizipation

  1. Liebe Programmplaner, unser Verein hat in den letzten Jahren mit ESF-Förderung eine Vielzahl „handfester“ Demokratieprojekte entwickelt, die wir auf Ihrem geplanten Kongress gerne vorstellen möchten. So: 1) Das „Kaufhaus der Demokratie“ 2) „Klasse. Demokratie“, Arbeitsblätter für Lehrer. 3) „Klasse. Demokratie. Arbeitslehre für Schüler. 4) „Demokratie-Produkte“ wie die „Demokratie in kleinen Dosen“,r den „Demokratie-Wunderwürfel“ oder „Die Wall of Demokratie“. Derzeit gestalten wir unsere Webseite neu: in Kürze sind hier mehr Beispiele zu sehen. Damit freuen wir uns auf’s Mitmachen bei Ihrem Kongress, und grüßen herzlich. Adelheid Schardt (1. Vorsitzende Social Tat e.V.)

  2. Liebe Frau Schardt,
    vielen Dank für Ihren Vorschlag. Wir werden in Kürze unter der Rubrik „Mach mit“ die Möglichkeit eröffnen, Vorschläge für Workshops einzubringen. Dort finden Sie dann auch die Hinweise zum Prozedere der Workshopauswahl für den Kongress. Wir bitten Sie darum, Ihren Vorschlag dort erneut einzubringen.

Schreibe einen Kommentar